?

Log in

No account? Create an account

Smalltalk

Gestern Nacht -1°C, heute +7... kein Wunder, dass ich dauernd Kopfweh hab. Können wir uns mal entscheiden?!

Einkaufen

Merke: in der Pfalz heißt es weder "Braunschweiger" noch "Teewurst" sondern "Streichmettwurst, fein".

GP

Alle sind glücklich... die einen weil Lena sooo toll war und verdient gewonnen hat und die anderen, weils ihnen ja so total egal ist, aber wenigstens "wir" mal wieder den Sieg nach Hause geholt haben. ;)

Sternschnuppen!

Dank des Telefonats mit Bettina hab ich ein Date heut Nacht! Michael und ich werden uns ins Landauer Industriegebiet begeben und auf dem Parkplatz vom Kino die Perseiden anschauen. Ich hoffe mal, meine Kamera kann *irgendwas* aufnehmen... mal mit den Eisntellungen rumspielen.

Ich hab wieder geträumt >_>

Ich hab heute Nacht von unserem zukünftigen Haus geträumt. Der Wahnsinn. Sehr schön groß und hell und sehr interessant gebaut. Angefangen hab ich aus irgendeinem Grund unten im Versorgungskeller: 2 Waschmaschienen, 2 Trockner, 2 Backöfen... ein Teil jeweils neu, ein altes Gerät... zur Sicherheit? Daneben ein Trocken/bügelraum. Scheinbar gabs auch von allen Schlafzimmern aus eine Röhre für dreckige Wäsche, um die runter zu befördern. Vom Versorgungsraum Treppe hoch in den Flur. Auf der einen Seite eine relativ kleine Küche (aber auch sehr hell und gut eingerichtet) und die Haustür, zur anderen Seite der Ess-/Wohnbereich, dahinter Terasse und Garten. Der Garten ging scheinbar einmal ums Haus rum. Dann Treppe hoch. Drei (!!) Kinderzimmer, ein Bad und noch höher Elternschlafzimmer und Bad und Arbeitszimmer. Das Haus ist eigentlich irgendwie halb in einen Hügel reingebaut, so dass die Kinder jeweils ein "normales" Zimmer hatten und eine "Schlafzimmerhöhle" (so haben wir das im Traum genannt), zwar mit Fenstern, aber halt im Hügel. Die "Höhlen" liegen wohl auf der gleichen Ebene wie Küche und Wohnzimmer. Der Flür war recht offen, und wenn man hochgeguckt hat, konnte man erstens mit wem reden, der auf der Elternebene war und zweitens sah man das Oberlicht, weil die oberste Ebene fast kompeltt von oben Licht hatte. Zuerst hatten wir wohl überlegt ein Haus mit Innenhof zu ahben, aber so wars dann doch schöner.
Unglaublich detailierter Traum... und... 3 Kinder? Wow. Irgendwann kamen Michaels Eltern und kleiner Bruder. Im Haus waren noch ein paar alte Möbel - scheinbar haben wir das Haus nicht selber gebaut und as waren noch die Vormietermöbel. Der Teil des Traumes war aber noch ohne Kinder. Ich glaub es waren zwei Jungs und ein Mädchen.
Irgendwie hat mich der Traum viel mehr beeidnruckt, als der in der Nacht davor - da war ich in einer WG mit dern Darstellern von Krik und Spock aus dem neuen Star Trek Film und hab mir mit denen ein Bett geteilt, kurz bevor die Ausserirdischen kamen. Der Effekt, wie der Hubschrauber vor unserem Fenster explodiert ist, war sehr beeindruckend (vorallem mit den Wolkenmassen aus denen dann das Raumschiff kam), aber ich fands sehr gruselig, dass die Kampftruppen der Aliens jeweils wie eine Mutter mit etwa 15 gleichaussenden kleinen Mädchen aussahen.

Kalt und Nass und Trüb

Ich glaub, ich krieg nen Herbst Blues.
Eigentlich nicht wirklich irgendwas schlimmes, nur Kälte, Regen und die Angst vor dem Seminar. Ich mein, ich hatte schon so viele Seminare und die meisten waren interessant und ich war gut, aber in Geschichte? Bei dem Dozenten? Bei den vorangegangenen Erfahrungen? Schon 2 Mal fanden Dozenten in Geschichte meine Arbeit total scheisse. Und das Thema liegt mir eigentlich auch nicht. Ich mein, irgendwo schon, aber auf nem anderen Level, als es vermutlich erwartet wird. Ich hab ja sogar jede Menge Zeit. Ich brauch nur 3 Tage in der Woche arbeiten und hab den Rest frei für das Seminar. Naja und die Sache mit der Magisterarbeit. Ich fühl mich wie irgendwas sehr kleines, was vor einem riesen, bedrohlichen Berg steht und wenig Chancen hat, rüber zu kommen. Vorallem, weil ich nicht mal weiß, was mich auf der anderen Seite erwartet.

Ich weiß ganz genau, dass das Leben gut ist und ich bin eigentlich auch glücklich und zufrieden mit meinem Leben. Ich habe immer jemanden, der mich mag und der für mich da ist, aber trotzdem fühle ich mich dann doch wieder einsam. Ich glaube, ich mache nicht soviel mit meinen Freunden, im Moment, aber wir sind alle sehr beschäftigt und haben zu tun und dieses und jenes... wenn wir uns sehen, ist es richtig toll und spassig und ich fühl mich aufgehoben.

Ich überlege, was meine Talente eigentlich sind und wie ich die nutzen könnte. Was ich tun will, wo ich hin will. Ich überarbeite meine Philosophie vom Leben. Was sind meine Ziele? Wo will ich hingehen? Früher hatte ich immer Bilder vor mir, was die nächsten paar Jahre geschehen wird... eine Weile haben andere mir diese Bilder gegeben und jetzt ist das nichts. Nicht ein drohenedes Nichts, keine unheimliche Leere, aber ein weisses Blatt. Und wie bei einem Writer's Block sitze ich davor, weiß nicht ob ich Buntstifte, Wasserfarben oder Bleistift nehme, wo ich anfangen soll udn was das Bild zeigen wird. Ich kenne es, dass das Bild in meinem Kopf ist, sich aber wehrt auf's Blatt zu springen, aber hier ist es eher ein nichts. Kein Bild, das sich wehrt... weil keins da ist.

*bla*

Fragmente vom Tag

Erstmal ein Zitat von German bash:
[Inki] ich leide am torrent-syndrom
[Inki] muss. alles. downloaden.


Bin auf der Arbeit. War in der Bibliothek udn hab die letzten Zitate rausgesucht.
Vor dem Juridicum hab ich Thorsten, Johannes udn THomas getroffen ^^ das war lustig. Johannes meinte, ich sähe "frisch" aus. Thorsten hat mal wieder gemekert, er würde keine fröhlichen Menshcen mögen, aber immer wenn ich ihn sehe, werd ich einfach fröhlich *g*


Von lyxzen (sie hat's aus ner Email): Liebe den Mann, der dich "hübsch" nennt und nicht "sexy". Der dich zurückruft, auch wenn du aufgelegt hast. Der wach bleibt, nur, um dich schlafen zu sehen. Der deine Stirn küsst. Der dich der ganzen Welt zeigen will, auch wenn du nicht zurechtgemacht bist. Dem es nicht wichtig ist ob du im Laufe der Jahre dicker oder dünner geworden bist. Den, der sagt: "Was möchtest du heute essen, ich koche". Den, der vor seinen Freunden deine Hand nimmt. Warte auf den, der dir ständig sagt, was du ihm bedeutest und was er für ein Glückspilz sei, dich zu haben. Und der dich seinen Freunden mit den Worten vorstellt: "Das ist sie." Liebe ihn, denn er liebt dich und wird es wahrscheinlich immer tun.
Irgendwie hat mich das traurig gemacht, aber ich schwanke in letzter Zeit sowieso ziemnlich von tieftraurig zu sehr fröhlich.

Heute Abend noch der erste Instanzrun unserer Gilde, in die Todesminen. Eventuell Gespräch im BdL-Ts, weil es da im Moment riesig kracht. Morgen "V für Vendetta" mit wuglet. Sonntag Brunch, mit finsterstern und exilkobold und vielleicht noch anderen.

DIe Linden blühen immer noch ♥

Konfusion

Ich sollte nicht an einen gewissen Mann denken. Weil das 1.) zu früh und 2.) Blödsinn ist. Aber ich tus. Sehr, sehr krank.
Ich habe kein Bedürfnis, mit Martin zu sprechen... also nicht mit dem Jetzt-Martin. Mit dem Damals-Martin, ja. Aber der ist nicht mehr. Aber ich finde mich langsam damit ab. Mir gehts eigentlich wirklich gut.

Seitdem habe ich wieder ein viel besseres Verhältnis zu Niko. Was nicht an der Trennung liegt, sondern daran, dass wir wieder mehr für einander da waren. Das ist ein sehr schönes Gefühl. Mit Niko reden tut gut.

Ich hatte mit Martin manchmal das Gefühl, als würde ich auf "geborgte Zeit" leben. Ich habe immer gehofft, es würde nicht passieren, aber ich hab darauf gewartet, dass etwas passiert und es aus ist. Ein sehr trauriger Gedanke, denn die ZEit war so schön und er hatte wirklich ein Stück meiner Seele in seiner und ich ebenso.

Ich wünsche mir im Moment jemanden wie aus einem Bollywoodfilm, was auch sehr dämlich ist. Jemand, für den man alles ist. "Der Mensch ganz für mich alleine", wie CLAMP es in Chobits ausdrückt.
Ich möchte wieder dieses Gefühl habe, dass das Herz einen Schritt zur Seite macht und man atemlos ist... Ohne dass das Herz in ein schwarzes Loch zu sacken scheint. Eher wie ein Tanz über einen Abgrund, bei dem man fest gehalten wird und sich in das Risiko stürzt und alles einfach so schön ist.
Und ich möchte zui ihm aufschauen können.

Mal sehen, was die Zukunft bringt.

Argh

Ich habe tierische Probleme damit zu formulieren. Ich bin mir nicht sicher, ob es daran liegt, dass ich hauptsächlich auf englisch lese und (im LJ) schreibe, oder ob ich einfach zu lange keine Hausarbeit mehr geschreiben habe, aber die Worte flutschen mir davon. Ich habe Sachverhalte im Kopf, aber ich kann sie nicht zu Papier bringen und wenn ich etwas schreibe, ist es sehr knapp. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich einfach keine Lust auf diese Hausarbeit habe und tierische Angst vor der Magisterarbeit, oder am trüben Wetter oder was weiß ich woran, aber ich habe jetzt 4 Seiten, brauch noch mindestens 12 oder so und krieg nichts hin.
Das, was ich schreibe klingt auch nicht sondererlich wissenschaftlich, sondern ist eher eine Aufzählung von irgendwelchen Fakten. Was ist bitte schön mit mir los?!

Zusätzlich ist natürlich meine Verbindung wieder zum Kotzen. Ich hab keine Ahnung, ob es am Router liegt oder an Stefan, aber es ist echt nervig.

Ich bin mal gespannt, wie ich dieses Jahr Karneval überstehe. Bisher ist geplant, dass ich morgen vormittag zum historischen Seminar gehe, mir Bücher besorge, dann auf der Arbeit vorbei schaue, mich kundig mache, wie die "Feiertage" da geregelt sind und mich übers Wochenende eingrabe. Freitag abend wird wohl was bei Mari stattfinden, aber zu Hause, ohne Fasching.

Ich esse zuviel (Langeweile, Frust), hocke zu viel zu hause rum (WoW, Arbeit und Faulheit) und krieg zu wenig gebacken. Wenigstens mache ich alle 2 Tage Sport... ich muss unbedingt mehr aufräumen und Klarheit überall schaffen.